steda Firmenpolitik

Firmenkultur bei steda

Nach der Schulzeit wird es für dich Zeit in die ernste Arbeitswelt einzutauchen, um dir dein eigenes Brot zu verdienen. Doch hier warten viele Änderungen im Hinblick auf Umgangston, Kleidung etc auf dich. Wir stellen dir hier einmal die wichtigsten Punkte vor und wie wir bei steda damit umgehen:

„Duz“ – Kultur

Du bist natürlich den „Duz“-Umgangston mit deinen Freunden gewohnt. Viele Unternehmen bestehen aufgrund ihrer Firmenkultur auf ein förmliches „Sie“ untereinander – das mag für dich zu Beginn sehr ungewohnt und mitunter auch spießig sein. In einigen Unternehmensbereichen, wie bspw Banken und Versicherungen, ist das sicherlich auch angebracht.

Wir bei steda sind allerdings der Meinung, dass eine freundschaftliche „Duz“-Kultur intern auf allen Ebenen den Arbeitsalltag für alle erleichtert. Hürden und Hemmungen gegenüber Vorgesetzten und Kollegen werden so genommen und ein freies Sprechen und auch mögliche Kritik sind so einfacher zu äußern. Gegenüber dem Kunden ist dies natürlich etwas anderes.

Dresscode

Büroarbeit = spießiger Anzug und Krawatte bzw spießige Bluse. Nicht mit uns!
Natürlich ist es unangebracht, wenn du hier im Jogginganzug ins Büro, Lager oder zur Baustelle kommst (wobei es natürlich gemütlicher ist). Wir bei steda tragen zwar in allen Bereichen Firmenkleidung, allerdings auch in unterschiedlichen Stilen, sodass sich der Mitarbeiter nicht verstellen oder verkleiden muss. Heißt: Unsere Firmenkleidung besteht aus Hemden, T-Shirts, Polos, Hoodies und Sweatshirt-Jacken, etc sodass sich jeder nach seinem Stil einkleiden kann. Funktional und bequem soll es am Arbeitsplatz sein.

Interne Kommunikation

Offene Kommunikation ist das A und O – und das nicht nur direkt am Arbeitsplatz. Abteilungsübergreifender Austausch in lockerer und entspannter Atmosphäre ist ebenfalls sehr wichtig.Hier stehen dir bei steda diverse Möglichkeiten zur Verfügung: Kaffeeküchen in den einzelnen Abteilungen, Play Station im Konferenzraum oder Smalltalk am Kühlschrank für „Kaltgetränke“, der gerne nach Feierabend besucht wird.