Das Berichtsheft

Als Azubi ist es Pflicht ein Berichtsheft zu führen, denn so kann die IHK deine Kenntnisse und Fähigkeiten, die du während deiner Ausbildung erworben hast, prüfen. Ohne ein vollständiges Berichtsheft wirst du nicht zu deiner Abschlussprüfung zugelassen.

Was ist ein Berichtsheft

Ein Berichtsheft dokumentiert deine gesamten Ausbildungsinhalte und dient als Nachweis für die Kenntnisse und Fähigkeiten, die du während deiner Ausbildung erworben hast. Solltest du bei deiner Ausbildung zwischen zwei Noten stehen, kann dein Berichtsheft sogar ausschlaggebend für die Vergabe deiner Endnote sein.

Welche Varianten von Betriebsheften gibt es?

Dein Betrieb kann sich die Form deines Berichtsheftes aussuchen. So kann der Betrieb zwischen der klassischen Heftform oder einer Word/Excel-Vorlage wählen. Auch die Wahl ob es ein Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresbericht werden soll, liegt bei deinem Betrieb.

Was muss in dem Berichtsheft drinstehen?

Ein Berichtsheft sollte alle wesentlichen Fakten zum zeitlichen und inhaltlichen Ablauf deiner Ausbildung enthalten. Und dann gibt es noch Angaben die auf jeder Seite zu finden sein sollten:

  • Dein Name
  • Das aktuelle Ausbildungsjahr
  • Den Berichtszeitraum
  • Deine Unterschrift
  • Die Unterschrift deines Ausbildungsleiters

Wie wird ein Berichtsheft geführt?

Du kannst deine Tätigkeiten stichpunktartig oder in Sätzen aufschreiben. Dabei solltest du dir auch auf jeden Fall die ungefähre Dauer notieren. Schreib dir auch alle Fachbegriffe und Aufgaben auf, die du gelernt hast und wenn du mal nicht weißt, was du genau schreiben sollst, sprich doch einfach mal die älteren Azubis an. Ansonsten kannst du eigentlich alles in das Berichtsheft schreiben, was am Arbeitstag so auf dich zugekommen ist.

Ein paar Tipps zum führen des Berichtsheftes

  1. Fang frühzeitig an!
    Auch wenn das Berichtsheft nicht Lieblingsaufgabe der meisten Auszubildenden ist, solltest du dir am besten täglich Notizen machen, um nicht kurz vor deiner Abschlussprüfung beim Schreiben des Heftes zu verzweifeln, immerhin muss es an dem Tag deiner Abschlussprüfung vollständig ausgefüllt sein
  2. Nutze deinen Computer!
    Wenn du die Möglichkeit hast einen Computer zu benutzen, dann schreib deinen Arbeitstag am Computer auf. Es erspart dir Zeit und lässt dich Fehler leichter korrigieren
  3. Informiere dich über Berichtshefte im Internet!
    Du kannst dich im Internet über zahlreiche Berichthefte informieren und dir Tipps und Hilfe ran zu holen, falls du mal bei deinem Heft nicht weiterweißt
  4. Richtig anwenden!
    Wendest du es richtig an, kann es dich beim lernen unterstützen und dir Zeit sparen